Stadtentwicklung

Hausklimati-sierung mit Querbelüftung, Doppeldach und regulierba-ren Fenstern. Hausklimatisie-rung mit durch-gehender Venti-lation, grossen Dächern und Vegetation. Überbauung mit wiederkeh-renden Modu-len in verschie-dener Anord-nung. Substanzwah-render Umbau einer histori-schen Vlla zu Büro- und Co-working-Raum. Strassenplan und dezentrale Regenwasser-nutzung für 2 neue Stadt-quartiere. Anlage einer bewaldeten Grünzone mit neuem See als Rückbehalt für Regenwasser. Anlage von Parklandschaf-ten für Naher-holung, Klein-produktion und Ökotourismus. Wasserflächen für Ökotouris-mus, Fisch-zucht (Tilápia) und Bewässe-rung. Zugang zum Rio Santo Antô-nio für Boots- und Strandex-kursionen. Freizeitterras-se mit Meer-sicht, Churras-co, Sonne, Schatten und Wind.

Zum Konzept von Caúna gehören auch ökologische Bauten und die Schaffung von neuen Lebensräumen. Eine erste Projektphase für zwei neue Stadtquartiere mit 400 Parzellen für Wohnen und Gewerbe steht bereit für die Realisierung. Später können drei weitere Wohngebiete sowie drei Ökohotels dazukommen. Sie gruppieren sich um die Landwirtschaft herum, die in Zukunft viele Personen direkt ab ‹urbaner Bioproduktion› ernähren kann.